Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 1

Wiener Neustadt, Stadtarchiv
Urkunde Scrin. Ii Nr. 37/7

Dokumente, Verträge

Bestätigung, Wr. Neustadt, vermutlich 1497.

Deutsche Urkunde in hebräischen Buchstaben: Der Jude Liephart bestätigt, dass der Schuster Hans Part die Hypothek zurückgezahlt hat, die er auf das Haus des Juden Lebl aufgenommen hatte. Die Urkunde wurde von "Zicherl" unterschrieben. In lateinischen Buchstaben auf dem unteren Rand von Hand des 15. Jh.: Das ist ein judischew quittung von Liephartten jud(en) den satz abzuthun gegen Hannsen Part schuster, der da lawt auff Lemplein judin 1497.

Datierung: vermutlich 1497
Schrift: Aschkenasische Kursive
Literatur: Schweinburg-Eibenschitz 253 f. (Text); Pollak (Text und Transkription) 25; Keil, Liber Judeorum 84; Keil, Gemeinde und Kultur 34.

Eintrag erstellt von: Almut Laufer, Jerusalem

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Pap. 100/105 x 215/220. Schriftraum 45 x ca.190. 5 Schriftzeilen. Keine Linierung. Zeilenabstand 7/8 mm.

Trägerhandschrift/Codex

Wiener Neustadt, Stadtarchiv, Urkunde Scrin. Ii Nr. 37/7

 

top

Impressum