Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 1

Wien, Dominikanerkonvent
Cod. 211/177, VDS

Kommentar zu Siddur / Maḥzor

Textstellen: Ausschnitte aus dem Shaḥarit- und Musaf-Gebet am Schabbat oder Feiertag (Segen für die Gemeinde, Verkündigung der Neumondstage, Gebet für Verstorbene; Piṭṭum ha-qeṭoret, Ha-shir she-hayu ha-leviyyim omrim be-vet ha-miqdash, Amar R. El‘azar); Anweisungen für das Minḥa-Gebet

Datierung: 13.-14. Jh.
Schrift: Aschkenasische Semikursive
Literatur: noch keine Information

Eintrag erstellt von: Sussmann, Laufer

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Auf dem VD-Spiegel aufgeklebtes Doppelblatt

Trägerhandschrift/Codex

Wien, Dominikanerkonvent, Cod. 211/177

Handschrift 1427 datiert. Mittelalterlicher roter Ledereinband mit Streicheisenlinien. Mit Buchkette; Rückenleder überlappend.

top

Impressum