Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 6

Klagenfurt, Universitätsbibliothek (früher: Studienbibliothek)
Cod. Perg. 68, Nr. 1-3

Posqim

Hilkhot ha-Rosh, Traktat "Bava qamma", Traktat "Bava batra"; Traktat "Ketubbot", Traktat "Nidda"

Autor: Asher b. Yeḥiel (Rosh)

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Ink. III d 14 Rosh zu bBM 1, §§29-38 (Nachsatzblatt Nr. 2) re. Sp.: bBM 1, §29; mi. Sp.: bBM 1, §31; li. Sp.: bBM 1, §32-33 (Vorsatzblatt Nr. 2) re. Sp.: bBM 1, §34; mi. Sp.: bBM 1, §36; li. Sp.: bBM 1, §38 Klagenfurt, Universitätsbibliothek, Cod. Perg. 68 Textstellen: Rosh zu bBQ 3, §§3-4; 7, §§1-4 (Fälze Nr. 1 recto) Rosh zu bBQ 7, §3-4 (Fälze Nr. 1 verso) Rosh zu bBQ 7, §1-2 (Fälze Nr. 2 recto) Rosh zu bBQ 7, §3-4 (Fälze Nr. 2 verso) Rosh zu bBQ 7, §1-2 (Fälze Nr. 3 recto) Rosh zu bBQ 3, §§3-4 (re. Falz); 7, §3 (Fälze Nr. 3 verso) Rosh zu bBQ 3, §9; 7, §§2-3 Identifizierung durch: Laufer Sankt Paul im Lavanttal, Benediktinerstift Textstellen: Rosh zu bBQ 7, § 16 – 8, § 2; 9, §§ 20-23 (Fragm. 105/8, Nr.1 recto) Rosh zu bBQ 9, §§ 20-21 (Fragm. 105/8, Nr.1 verso) Rosh zu bBQ 9, §§ 21-23 (Fragm. 105/8, Nr.2 recto) Rosh zu bBQ 7, § 16 – 8, § 1 (Fragm. 105/8, Nr.2 verso) Rosh zu bBQ 8, §§ 1-2 (Fragm. 111/8 Nr. 1 recto, verso) Rosh zu bBQ 7, §§ 16-19 (Fragm. 111/8 Nr. 2 recto, verso) Rosh zu bBQ 8, §§ 1-2 (Ink. 731, I*v) Rosh zu bBQ 9, §§ 17-20 (Ink. 731, I*r) Rosh zu bBQ 9, §§ 23-27 (Ink. 333, Falz Nr. 1 recto) oben: Rosh zu bBB 3, § 66; unten: Rosh zu bBB 3, § 70 (Ink. 333, Falz Nr. 1 verso) oben: Rosh zu bBB 3, §§ 75-76; unten: Rosh zu bBB 3, §§ 72-73 (Ink. 333, Falz Nr. 2 recto) oben: Rosh zu bBB 3, §§ 73-74; unten: Rosh zu bBB 3, §§ 75-76 (Ink. 333, Falz Nr. 2 verso) Rosh zu bBB 3, § 68 (Ink. 706, HDS) Rosh zu bKet 11, §§ 3-4 li. Blatt, Vorderansicht: Rosh zu bKet 9, § 10 (Ink. 706, VDS) Rosh zu bNid 1, § 4(?) – 2, § 1(?) Mit Hagahot Asheri des Yisra´el von Krems. Laut IMHM vermutlich mit den Fragmenten Bologna 146-8 zusammengehörig.

Datierung: 15. Jh.
Schrift: Aschkenasische Semikursive
Literatur: noch keine Information

Eintrag erstellt von: Institute of Microfilmed Hebrew Manuscripts (IMHM, Jerusalem), Almut Laufer

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Beidseitig beschrieben, 15 Falzstreifen, darunter drei kürzere (ca. 180mm), und 3 kurze Streifen (in der Länge von ca. 50mm). Pergament vertikal zur Schriftrichtung zerschnitten, 4 Streifen zusammengeklebt mit einem fehlenden Streifen. Ein Streifen nur mit einigen Wörtern beschrieben. Maße: ca. 235 x ca. 17. Schriftraum wohl an allen Seiten beschnitten (nicht genau feststellbar). Spaltenzahl nicht feststellbar, erhaltene Zeilenzahl 34, Zeilenabstand 7. Tintenfarbe schwarzbraun. Keine Linierung erkennbar. Möglicherweise zu den Fragmenten in Pap. 26 gehörig (?).

Eintrag erstellt von: Glassner

Trägerhandschrift/Codex

Klagenfurt, Universitätsbibliothek (früher: Studienbibliothek), Cod. Perg. 68

Trägerhandschrift/druck: Nicht bekannt. Buchblockhöhe: mindestens 230mm. Geschichte: Wenn zu den Fragmenten in Pap. 26/I-III gehörig, dann aus der Kartause Schnals stammend.

top

Impressum