Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 2

Salzburg, Universitätsbibliothek
Fragm. M I 333 [Cod. M I 50/3, Einband]

Babylonischer Talmud, Ordnung "Mo‘ed"

Traktat "Yoma"

Textstellen: bYom 44a-46a (Fragmentseite "A") re. S.: bYom 45a (Z. 24: של קטרת [ מערכה שניה ] – Z. 44: [ מזבח ] בראשו של ) li. S.: bYom 45b (Z. 16: מניין ...) – 46a (Z. 4: [ עצמה ] בפני ) (Fragmentseite "B") re. S.: bYom 44a (Z. 22: בשעת הקטרת הקטורת – Z. 43: ובין האולם למזבח ) li. S.: bYom 44b (Z. 21: מאי טעמ' ) – b (Z. 1: [ וט ] זהב שח )

Datierung: noch keine Information
Schrift: Aschkenasische Quadratschrift
Literatur: Allony – Loewinger 19:207; Roth, Salzburger Universitätsbibliothek 68.

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

1 Pergamentbl. Beidseitig beschrieben, beschnitten. Maße: ca. 165/175 × ca. 250. Schriftraum (unten beschnitten), Maße: 153 × 200. 2 Spalten, Spaltenbreite 88, Interkolumnium 25. Erhaltene Zeilenzahl: 21. Zeilenabstand: 7/8. Tintenfarbe: dunkelbraun. Blindlinierung. Datierung: 15. Jh. Inhalt: Joma, fol.44r Mitte – 46r oben. Literatur: E. Roth, Hebräische Handschriften in der Salzburger Universitätsbibliothek, in: M. Karin-Karger (Ed.), Salzburgs wiederaufgebaute Synagoge. Festschrift zur Einweihung. Salzburg 1968, 61–69, hier 68, Talmud (4). – A. Z. Schwarz–D. S. Loewinger–E. Roth, Die Hebräischen Handschriften in Österreich (außerhalb der Nationalbibliothek in Wien). Teil II A und B (American Academy for Jewish Research. Texts and Studies 4). New York 1973, 96, Nr. 96 (10). Beschreibung und Farbabbildung: Universitätsbibliothek Salzburg, Handschriftenkatalog online.

Eintrag erstellt von: Glassner 1995

Trägerhandschrift/Codex

Salzburg, Universitätsbibliothek, Cod. M I 50/3

Handschrift: Papier. II, 194 Bl. 122 × 75. Salzburg (?), 1600–1601. Inhalt: Georgius Grembs: Consilia extemporanea et alia hinc inde ex variis authoribus collecta. Einband: Früher hebräisches Fragment über Pappe; Salzburg (?), Anfang 17. Jh. – Einband heute restauriert: Ledereinband des 20. Jh. – Rücken: drei Doppelbünde. Geschichte: Nach einem Bleistiftvermerk in M I 333 wurde der Einband im Jahr 1929 von Cod. M I 50/3 abgelöst. Alte Signatur: V.1.J.183 (insgesamt vier Bände). Keine Vorbesitzervermerke. Stempel K. K. Studien-Bibliothek Salzburg auf Ir. Literatur: E. Frisch, Autoren-Katalog der Handschriften der Studienbibliothek Salzburg. 5 Bde. mit einer Konkordanz und einer Systematik [Xerokopien des handschriftlichen Zettelkatalogs]. Salzburg [1946], unter 'Grembs, Georg'. Vgl. auch Universitätsbibliothek Salzburg, Handschriftenkatalog online.

top

Impressum