Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 2

Melk, Benediktinerstift
Fragm. hebr. III [Cod. 223, VDS]

Bibelkommentar und Targum − Schriften

Kommentar zu den Psalmen

Textstellen: Ps 16-23, 35-37, 58-59 (recto) re. Se.: Ps 22, 23; li. Se.: Ps 58, 59 (verso) re. Se.: Ps 35-37; li. Se.: Ps 16-21 Anmerkungen: Im Kommentar wird רא''ע (Ibn Ezra) angeführt.

Datierung: ca. 13. Jh.
Schrift: Aschkenasische Semikursive
Literatur: Schwarz – Loewinger – Roth 93:74; Allony – Loewinger 20:226.

Eintrag erstellt von: .....

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Ein Doppelblatt, früher um 90̊ nach rechts gedreht aufgeklebt, beidseitig beschrieben, auf Buchblockgröße beschnitten: 295/300 x ca. 227 (inklusive ehemaligem Falz vor f.13), Einzelblattbreite: ca. 180. Schriftraum (nicht beschnitten): 208/212 x 150/160; erhaltener Schriftraum der beschnittenen Hälfte des Doppelblattes: 215/220 x 104. Eine Spalte, 32 (ehemalige VD-Spiegel-Seite)/36 (ehemalige VD-Innenseite) Zeilen. Zeilenabstand: 5/6. Braune Tinte. Keine Linierung erkennbar. Auf der früheren VD-Innenseite (Klebeseite) in Rot Signatur III und Stempel Bibliothek des Stiftes Melk. Früher Cod. 223, VDS und Falz vor Bl. 13. 

Eintrag erstellt von: Christine Glassner 0

Trägerhandschrift/Codex

Melk, Benediktinerstift, Cod. 223

 

top

Impressum