Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 1

Maria Saal - Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Depot Maria Saal
Cod. 41, HDS außen

Bibel − Tora

Gen 33,10-18 Vokalisierung, Kantillationszeichen

Datierung: ca. 13. Jh. (Edna Engel)
Schrift: Sefardische Quadratschrift; Provence? (Edna Engel)
Literatur: noch keine Information

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

HD-Spiegel außen Vermutlich beidseitig beschrieben, Teil eines Blattes, gestürzt aufgeklebt, überklebt an der inneren Seite längs zum Teil ein weiteres hebräisches Fragment. Maße: 282 x ca. 85. Schriftraum rechts beschnitten; Schriftraumhöhe unbeschnitten erhalten. Schriftraum Maße: 225 x 78. Vermutlich eine Spalte, Zeilenzahl 24, Zeilenabstand 9,5. Tintenfarbe braun. Blindrahmung u. -linierung. Inhalt nach Menhardt: Pentateuch, vokalisiert und akzentuiert.

Eintrag erstellt von: Glassner

Trägerhandschrift/Codex

Maria Saal - Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Depot Maria Saal, Cod. 41

Handschrift: Papier; II, 332 Bll. 300 x 220. Nicht datiert, nach Schrift und Wasserzeichen (Waage, Ochsenkopf) jedoch möglicherweise ins 2. Viertel des 15. Jh. datierbar. Inhalt: (1v-331r) Biblia (Actus apostolorum, secundus liber paralipomenon, Ieremias propheta, Threnorum Ieremiae) cum commentario. Einband: Gotischer Einband: türkis gefärbtes Rauhleder über Holz mit Streicheisenlinien. Lokalisierung nicht feststellbar, 2. Viertel 15. Jh. Keine mittelalterlichen Schilder. - Rücken: Im zweiten Rückenfeld modernes Signaturschild mit Signatur MS 41. Geschichte: Laut Menhardt nichts Näheres bekannt.

Literatur: Menhardt 1927, 285.

top

Impressum