Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 1

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek
Ink. III d 14, Nachsatz Nr. 1

Bibel − Tora

Torarolle und Piskey Rosh

Autor: Asher b. Yeḥiel (Rosh)

(Vorsatzblatt Nr. 1) re. Sp.: Dtn 17,12-20; li. Sp.: Dtn 18,14-19,1 (Nachsatzblatt Nr. 1) re. Sp.: Dtn 18,14-19,1; li. Sp.: Dtn 19,12-20,1 Torarolle. Auf der Seite gibt es drei Spalten von Rosh BT BM 1:34 (recht), 1:37 (Mitte), 1:38 (linke)

Datierung: noch keine Information
Schrift: Aschkenasische Quadratschrift
Literatur: ***

Eintrag erstellt von: Neri Ariel

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Vorsatzblatt und Nachsatzblatt (1) am Bund an Vor- und Nachsatzblatt aufgeklebt und um erste und letzte Lage greifend (2) 1) Einseitig beschrieben, Fragment einer Rolle, leserichtig eingebunden, beschnitten. Beim Bund in einer Breite von 60mm (VD) bzw. 50mm (HD) von anderem hebräischen Fragment überklebt. Maße: 335 x 235. Schriftraum an allen Seiten außer unten beschnitten, 250 x 180 (sichtbar)/235, vermutlich 2 Spalten. Erhaltene Zeilenzahl 22, erhaltene Spaltenbreite 115, Interkolumnium 39, Zeilenabstand 11,5. Tintenfarbe dunkelbraun. Blindlinierung u. -rahmung. 2) Beidseitig beschrieben, um 90° gedreht eingebunden, oben und unten beschnitten. Die Fragmente sind auf das Vor- und Nachsatzblatt aufgeklebt und umfassen die erste und letzte Lage. Maße: 60/70 x 333. Schriftraum oben und unten beschnitten, 60/70 x 245. 3 Spalten, erhaltene Zeilenzahl 10, Spaltenbreite 70, Interkolumnium 18, Zeilenabstand 7. Tintenfarbe braun. Keine Linierung erkennbar.

Eintrag erstellt von: Glassner

Trägerhandschrift/Codex

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Ink. III d 14

Druck: Papier; nicht foliiert, 335/340 x 235. Datiert 1472. Weitere Fragmente: (VD-Spiegel) Musikfragment Ende 15. Jh. mit Notation. Darunter: Dt. Urkunde. Inhalt: Bonaventura: Breviloquium. Nürnberg: [Johann Sensenschmidt] IV. Id. Febr. [10. Febr.] 1472. 69 Bl. 39 Z. (GW 4651, Hain 3472). Einband: Gotischer Einband: geschwärztes Pergament mit einer Art Rückenstichheftung. Nach 1472 (Lokalisierung derzeit nicht möglich). - Rücken: Barockes Titelschild und unleserliches barockes Signaturschild. Geschichte: (VD-Spiegel) Wappenexlibris des Urban Sagstetter dat. 1556 Urban von Gottes genaden Bischove zu Gurgkh etc. 1571.

Literatur: Pascher, Inkunabelkatalog Bischöfliche Mensalbibliothek Nr. 137.

top

Impressum