Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 4

Graz, Universitätsbibliothek
Cod. 1271, Einband

Siddur / Maḥzor

Maḥzor für die Hohen Feiertage und Sukkot

Textstelle(n): (VD, ER, HD) Qiddush für Rosh ha-shana und Sukkot, Birkat ha-tora, Hazkarat neshamot (VDS, HDS) Yom Kippur: אל מלך יושב על כסא רחמים (Goldschmidt, Yom Kippur 24; Davidson I, 177:3822), Modim de-rabbanan

Datierung: ca. 14. Jh. (Schwarz – Loewinger – Roth)
Schrift: Aschkenasische Quadratschrift; Erläuterungen in Semikursive
Literatur: Schwarz – Loewinger – Roth 85:31, Allony – Loewinger 18:198 (?)

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Als Umschlag der Handschrift ein Einzelblatt. Format ca. 300x230. Schriftraum ca. 215x155. Zwei Spalten zu 24 Zeilen, Zeilenabstand 8-9. Spaltenbreite ca. 73, Interkolumnium ca. 10. Auf der dem Buchblock zugewandten Seite des Fragmentes Großteil des Textes in wesentlich größerer Schrift mit doppeltem Zeilenabstand bei gleichbleibender Spaltenbreite.

Eintrag erstellt von: Haidinger 0

Trägerhandschrift/Codex

| Graz, Universitätsbibliothek, Cod. 1271 |

Handschrift datiert 1597. Inc.: Methodus medicinalis empirica quam nobis policitus sum hoc anno... - über anno von anderer Hand ergänzt 1597.

top

Impressum