Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 3

Göttweig, Benediktinerstift
Druck III C a 33, Einband

Bibel − Schriften

Esr 8,5-25 Vokalisierung, Kantillationszeichen. Masora magna und parva.

Datierung: noch keine Information
Schrift: Aschkenasische Quadratschrift
Literatur: noch keine Information

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Als Pergamentumschlag verwendetes, mit Makulatur verstärktes, an den freien Rändern eingeschlagenes Blatt. Format einschließlich des Einschlages ca. 480 x 345. Erhaltener Schriftraum ca. 300 x 217, 3 Spalten, 32 Zeilen sichtbar. Spaltenbreite ca. 55, Interkolumnium ca. 26, Zeilenhöhe ca. 9/10; etwa 30 mm unterhalb der vertikalen Schriftspiegelbegrenzung drei ca. 4 mm hohe, über die ganze Schriftraumbreite durchlaufende Zeilen mit Kommentar. Stiftlinierung: Vertikale äußere Begrenzungslinien des Schriftraumes offensichtlich bis zum Blattrand gezogen, sonstige vertikale Begrenzungslinien anscheinend nur bis zur obersten und untersten Horizontallinie gezogen, Interkolumnium durch vertikale Mittellinie unterteilt. Horizontale Begrenzungslinien, Zeilenlinien und Zeilenlinien des Kommentars zwischen den äußeren Vertikallinien gezogen.

Eintrag erstellt von: Lackner 1993

Trägerhandschrift/Codex

Göttweig, Benediktinerstift, Druck III C a 33

Druck: Maior dei gloria ... per exercitia spiritualia S. P. Ignatii de Loiola ... proposita et per R.P. Zachariam Ignatium Trinkellium ... declarata ... Wien 1660. Provenienz: Besitzvermerk auf dem Titelblatt: Collegii Vienn. S. J. catalogo inscriptus, korrigiert zu ...Domus Probationis 1698 (damit vermutlich das Probationshaus zu St. Anna gemeint). Datum des Erwerbs durch die Göttweiger Stiftsbibliothek unbekannt.

top

Impressum