Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 1

Göttweig, Benediktinerstift
Cod. 358, VDS

Babylonischer Talmud, Ordnung "Zera'im"

Traktat "Berakhot"

(HDS) bBer 23a (אבל בית הכסא] עראי חולץ ונפנה לאלתר] bis [תדע שהרי פכין קטנים מצילין באהל [המת) (VDS) bBer 24b (ואם טלית נאה הוא bis והאמר רבה בר בר חנה א''ר יוחנן) Abweichungen vom Drucktext

Datierung: (Anfang ?) 13. Jh. (Edna Engel)
Schrift: Aschkenasische Quadratschrift; Frankreich? (Edna Engel)
Literatur: noch keine Information

Eintrag erstellt von: Almut Laufer, Jerusalem

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Zwei zusammengehörende, leserichtig auf den VD- bzw. HD-Spiegel geklebte Einzelblätter. Format: 295/300 x 215/225. Schriftraum ca.220 x 180/190. Eine Schriftspalte. Zeilenabstand 8/9 mm. 26 Zeilen. Braunschwarze Tinte. Stiftlinierung.

Eintrag erstellt von: Haidinger 1993

Trägerhandschrift/Codex

Göttweig, Benediktinerstift, Cod. 358

Göttweig(?), um 1430. Datierung auf Grund der Wasserzeichenanalyse. Inhalt: Nicolaus de Laak OFM, Sermones quadragesimales (?) Einband: Ungefärbtes Wildleder über Holz; Göttweig(?), Anfang 15.Jh. Mit Streicheisenlinien verziert.

top

Impressum