Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 2

Salzburg, Universitätsbibliothek
Cod. M III 155

Bibelkommentar und Targum − Schriften

Sammlung von Kommentaren zu den Schriften (Hagiographen)

Kommentar zu Qohelet. Autor unbekannt; mit großer Wahrscheinlichkeit einer der Enkel Rashis. Fragm. M III 143 (olim Druck 66.671 I) Qoh 4,17-7,15 Identifizierung: IMHM, Laufer Druck 77.400 II, Einbandrücken = fehlende Hälfte der linken Spalte von M III 143 recto: Qoh 5,13(?)-6,6 Literatur (siehe Fragm. M III 143): S. Emanuel, The "European Genizah"; ders., New fragments. Identifizierung: Laufer Literatur: New fragments of unknown biblical commentaries from the "European Genizah", in: 'Genizat Germania' – Hebrew and Aramaic Binding Fragments in Context (ed. A. Lehnardt), Leiden 2010, 207-215; ders., Fragments of Rashi's grandsons' commentaries to Esther an Ecclesiastes, in: From Sages to Savants. Studies presented to Avraham Grossman (ed. J. Hacker-Y. Kaplan-B.Z. Kedar), Jerusalem 2010, 129-144 (hebr.). Für einen Abdruck des Textes s. Emanuel, Fragments of Rashi's grandsons' commentaries to Esther an Ecclesiastes. - - - - - Shmu'el ben Me'ir (Rashbam): Kommentar zu Ester Druck 89.157 I, Einband: Est 1,8-2,6 Identifizierung: Laufer Cod. M III 155: Est 2,6-8,14 Literatur (siehe Fragm. M III 143): Roth, Salzburger Universitätsbibliothek 66f.; Schwarz – Loewinger – Roth 96:93. – S. Emanuel, Mi-perushehem; ders., New fragments. Identifizierung: ... Ink. W II 380, Einband = fehlende Hälfte der rechten Spalte von M III 155 verso: (HD + ER) Est 4,4-5,2; (VD) ebenfalls Fragment aus dem Ester-Kommentar Literatur (siehe Fragm. M III 143): S. Emanuel, Mi-perushehem; ders. New fragments. Identifizierung: Laufer Der gleiche Text findet sich in Hebrew Union College Cincinnati, JCF Ms. 1. – Für einen Abdruck des Textes s. Emanuel, Fragments of Rashi's grandsons' commentaries to Esther an Ecclesiastes. - - - - - Druck 87.454 II, Einband: Kommentar zu I Chronik. Verfasser unbekannt (einem Schüler von Saadia Ga'on zugeschrieben). Ende der Einleitung, I Chr 1,1-28 (VD ist die obere, HD die untere Hälfte des Blattes) Literatur (siehe Fragm. M III 143): S. Emanuel, New fragments. Identifizierung: Laufer

Datierung: noch keine Information
Schrift: Aschkenasische Semikursive
Literatur: noch keine Information

Eintrag erstellt von: Institute of Microfilmed Hebrew Manuscripts (IMHM, Jerusalem), Almut Laufer

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

Ein Blatt. Beidseitig beschrieben, beschnitten, früher um 90° gedreht eingebunden, Maße: 412 × 228/231. Schriftraum (eine Spalte seitlich zum Großteil beschnitten, Schriftraum nur in einer Breite von 12/14 erhalten), oben und unten nicht beschnitten): 282 × 178/180. 3 Spalten, Spaltenbreite: 58/60, Interkolumnium: 25. Zeilenzahl: 42. Zeilenabstand: 7. Tintenfarbe: schwarz. Keine Linierung sichtbar. 14.Jh. Inhalt: Kommentar zum Buch Esther (zu 2,5 – 3,15). Früher Einband eines Frankfurter Frühdruckes. – M III 155 hat keine alte Studienbibliothek-Signatur. Lit.: Roth 66, Bibelkommentar; Abb. S.171. – Schwarz 96, Nr.93 (7). Inhalt des ehemaligen Trägerbandes: Frankfurter Frühdruck (vgl. Roth 66). Genauere Angaben nicht verfügbar, der Träger daher nicht bestimmbar. Buchdeckelmaße des Trägers (Spuren der Ränder auf dem Fragment sichtbar): 200 × 155/165, Rückenbreite: 55. Einband: Vermtulich Buchbinderwerkstatt Ingolstadt, 1. Drittel 17. Jh. Geschichte: Vorbesitzer des Trägerbandes: Christoph Besold. Beschreibung und Farbabbildung: Universitätsbibliothek Salzburg, Handschriftenkatalog online.

Eintrag erstellt von: Glassner 1995

Trägerhandschrift/Codex

| Salzburg, Universitätsbibliothek, Cod. M III 155 |

 

top

Impressum