Hebräische Fragmente in Österreich
 

Bilder: 2

Salzburg, Erzabtei St. Peter, Benediktinerstift
Fragm. Altmann 11

Babylonischer Talmud, Ordnung "Mo‘ed"

Traktat "Shabbat"

Textstelle(n): bShab 2a (mit mShab 1,5-11) – 4a ( איסור חטאת , Z. 9 ); 5b ( ר' יוחנן בן נורי , Z. 17 ) – 7a ( בקעה קרי לה , Z. 7 ) (Fragm. hebr. Altmann 10 verso) re. S.: bShab 6b-7a li. S. bShab 2a (mShab 1,5-11) – 2b (Fragm. hebr. Altmann 10 recto) re. S.: bShab 2b-3a li. S.: bShab 6a-b (Fragm. hebr. Altmann 11 recto) re. S.: bShab 6a li. S.: bShab 3a-b (Fragm. hebr. Altmann 11 verso) re. S.: bShab 3b-4a li. S.: bShab 5b-6a

Datierung: 13./14. Jh. (Edna Engel)
Schrift: Aschkenasische Semikursive (Edna Engel)
Literatur: Altmann 256, Nr. 10 und 11.

Eintrag erstellt von: Altmann

Addenda/Corrigenda Please contact | PD Dr. Martha Keil | St. Pölten/Wien

Fragmente

1 Doppelblatt, zu Fragm. hebr. 10 gehörig, früher: Cod. b XI 26, Vor- und Nachsatzblatt Wie Fragm. hebr. Altmann Nr. 10. Maße: 206 × ca.293. – Bleistiftsignatur Frg. 11 auf der Außenseite des Doppelblattes. Bleistiftvermerk XI.26 auf dem Freirand der Innenseite des Doppelblattes. Literatur: A. Altmann, Geschichte der Juden in Stadt und Land Salzburg von den frühesten Zeiten bis auf die Gegenwart I, Berlin 1913, 256, Nr. 10-11. Inhalt nach Altmann: Mischnajoth des Talmud-Traktates Sabbath, Gemarah von Anfang des Traktates bis f.4a Z.10 und f.5b–f.7a, Z.7

Eintrag erstellt von: Glassner 1995

Trägerhandschrift/Codex

Salzburg, Erzabtei St. Peter, Benediktinerstift, Fragm. Altmann 11

Siehe Fragm. hebr. Altmann Nr. 10.

top

Impressum